SPIELTAG 2 - 15.10.2017

UHC WALKRINGEN - UHT KRATTIGEN 3:5

Bereits kurz nach Anpfiff konnten wir über ein Tor jubeln. Der frühe Vorsprung gab uns ein gutes Gefühl und so konnten wir den Vorsprung während den ersten zwanzig Minuten weiter ausbauen. Zur Pause stand es 4:1. Diese Führung wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen und wir gingen entsprechend motiviert (aber leider nicht konzentriert) aufs Feld, zogen ein paar schlechte Minuten ein und auf einmal war der Vorsprung schon verkleinert. Ein Timeout brachte uns die nötige Konzentration zurück und wir konnten so schlussendlich doch noch als Sieger vom Feld gehen.

 

UHT DÜDINGEN - UHT KRATTIGEN 4:7

Der vorhergehende Sieg gab uns auch für das zweite Spiel die nötige Portion Motivation und Energie. Das Spiel gestaltete sich etwas aggressiver (Strafen wurden auf beiden Seiten ausgesprochen) aber auch ausgeglichener. Trotzdem konnten wir mit einem 3:2 Vorsprung in die Pause gehen. Die Devise für die zweite Hälfte war klar, wollte man doch mit vier Punkten nach Hause reisen. Mit etwas Glück in der Defensive und einem Energieanfall in Unterzahl konnte der Vorsprung aber mit einem "Buebetrickli" und einem Treffer ins leere Tor ausgebaut werden.

2 Spiele, 4 Punkte - das macht Lust auf mehr.

SPIELTAG 1 - 24.09.2017

UHT KRATTIGEN - UHC BLUMENSTEIN 4:5

Der erste Spieltag fand in Wünnewil statt. Erster Gegner, das uns altbekannte Team aus Blumenstein. Obwohl wir nicht in Vollbesetzung auflaufen konnten, war die Freude über den Saisonstart und somit auch die Motivation gross.

Im Gegensatz zu früheren Spielen gegen Blumenstein begann die Partie ruhig und relativ friedlich. Zur Pause stand es 2:1 für Blumenstein. Nach der Pause nahm die Aggressivität etwas zu und wir konnten das eine oder andere Tor erzielen - allerdings lagen wir eine Minute vor Schluss mit 4:5 in Rückstand - und das sollte so bis zum Ende bleiben.

 

UH ZULGTAL EAGLES - UHT KRATTIGEN 7:6

Im zweiten Spiel konnten wir gut mit dem hohen Tempo das die Damen aus dem Zulgtal spielten, mithalten und gingen mit 3:1 in Führung. Nach der Pause waren zwar unsere Körper auf dem Feld, den Kopf liessen wir aber noch in der Kabine. Nur etwa fünf Minuten nach Wiederanpfiff hiess das Resultat 6:3 für die Gegnerinnen. Grund genug ein Timeout zu nehmen und wieder mit Körper und Kopf zu spielen. Das Timeout zeigte Wirkung und nach und nach konnten wir den Rückstand aufholen. Wenige Minuten vor Schluss stand es 7:5. Als letzte Option nahmen wir die Torhüterin vom Feld und konnten so den nötigen Druck aufs gegnerische Tor erhöhen und mit einem erfolgreichen Abschluss auf 7:6 verkürzen. Leider war und auch hier der Ausgleich verwehrt und so mussten wir uns mit der zweiten knappen Niederlage begnügen.

 

Trotz der Nullnummer sind wir weiterhin motiviert und freuen uns auf die nächsten Spiele - und auf die ersten Punkte.